post

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2019

Liebe Mitgliederinnen und Mitglieder des FC,

es gibt wieder einiges an Neuigkeiten zu berichten und unseren Verein weiter zukunftsorientiert auszurichten. Daher würden wir uns über eine rege Teilnahme und Unterstützung freuen.

Die diesjährige Jahreshauptversammlung findet im Musikzimmer der unmittelbar benachbarten Gemeinschshfatsgrundschule Buscher Holzweg statt. Im Hauptgebäude die Treppe hoch und links halten.

post

Amafuma.de weiterer Sponsor beim FC Traar 1971 e.V.

Das Sport Online Magazin www.amafuma.de aus Nettetal mit seinem Herausgeber Heiko van der Velden konnte ebenfalls von den Verantwortlichen der Traarer von einem Engagement überzeugt werden.
Amafuma stellt der Seniorenabteilung des FC Traar 1971 e.V. neue Shirts zur Verfügung..
Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und bedanken uns ganz herzlich für die bisherige Unterstützung.

post

ATR Industrie-Elektronik GmbH weiterer Sponsor beim FC Traar 1971 e.V.

Die stetig wachsende Seniorenabteilung des FC Traar freut sich mit der ATR Industrie-Elektronik GmbH – der Spezialist für Schaltanlagen, Krefelder Traditionsunternehmen und wichtiger Bestandteil der leistungsstarken Siempelkamp-Gruppe, einen weiteren Sponsor gewonnen zu haben.

Die Firma engagiert sich beim FC Traar mit einem neuen Trikotsatz.

Wir bedanken und ganz herzlich für die Unterstützung und freuen uns auf die gemeinsame Zusammenarbeit

post

Die beiden CDU-Landtagsabgeordneten Britta Oellers und Marc Blondin zu Gast auf der Bezirkssportanlage Buscher Holzweg in Traar

Auf Initiative des FC Traar 1971 e.V. und der beiden weiteren Nutzer – TV Traar und Verberger TV-, waren die beiden CDU-Landtagsabgeordneten Britta Oellers und Marc Blondin zu Gast auf der Bezirkssportanlage Buscher Holzweg in Traar.

Der Fußball Club Traar als Hauptnutzer des schönen Sportanlage, der Turnverein Traar als langjähriger Partner und insbesondere Hauptnutzer der Sporthalle am Buscher Holzweg und seit Anfang 2019 auch der Verberger Turnverein mit seinem Beachvolleyballfeld, haben in den letzten Monaten gemeinsam viele neue und gute Projekte entwickelt und auf den Weg gebracht. Diese und neue Projekte wurden den beiden CDU-Landtagsabgeordneten vorgestellt. Insbesondere die Idee eines zentralen Bürger bzw. Jugend- und Freizeittreffs sowie die wurde den beiden Landtagsabgeordneten vorgestellt.

Die zentral gelegene Sportanlage ist fester Bestandteil für die Bürgerinnen und Bürger von Traar. Soziale Mittelpunkte, wie z.B. der Sportplatz Buscher Holzweg, müssen zukunftsorientiert ausgerichtet sein und sich den immer ändernden Bedürfnissen anpassen. Durch neue Ideen und Synergieeffekte, die die 3 kooperierenden Vereine bereits erarbeitet haben und umsetzen, will man u.a. diese Herausforderungen annehmen. Insgesamt über 1500 Mitglieder haben die 3 Vereine zusammen und erfreulicherweise wachsen die Mitgliederzahlen in den letzten Jahren stetig an. Das Bedarf einiges an Engagement und Unterstützung, die von der CDU zugesagt wurde.

Nach einer Besichtigung der Sportanlage traf man sich im Vereinsheim – der TRAARena – zu einem informativen Austausch zur Sportanlage in Traar. Es wurde sehr ausführlich über die Themen Sportstättenförderung , Zustand und Entwicklung der Sportanlage gesprochen.
Ein guter und kurzweiliger Austausch, der aber auch die aktuellen, teilweisen massiven, Missstände der Sportanlage deutlich machte. Alle waren sich einig, dass die schöne Sportanlage im Herzen von Traar Investitionen bedarf, um den Anforderungen und Bedürfnissen gerecht zu werden.

(Foto v.l. Klaus Jaeckel 2. Vorsitzender TV Traar, Andreas Stattrop 2. Vorsitzender FC Traar, Marcus Benger 1. Vorsitzender TV Traar, Gregor Leigraf Abteilungsleiter Verberger TV, Britta Oellers und Marc Blondin CDU-Landtagsabgeordente und Uwe Schlotmann 1. Vorsitzender FC Traar)

post

FC Traar schafft hochmoderne Spielerkabinen an

Der FC Traar investiert weiter in die Infrastruktur der Sportanlage am Buscher Holzweg

Der Hauptnutzer der Bezirksportanlage Buscher Holzweg, der Fußball Club Traar, schafft
4 nagelneue Spielerkabinen an. Sie dienen u.a. Spielern, Trainern aber auch Zuschauern. Die sehr modernen und robusten Kabinen wurden von den Alt-Herren des FC Traar zusammengebaut und auch an ihren Bestimmungsorten montiert. Dafür gilt dieser Stelle nochmals unser ganz herzlicher Dank.

Die Anschaffung, die über € 7.000,– kostete, wurde zu einem großen Teil aus dem städtischen Fördertopf „Krefeld macht Sport“ finanziert. Aber auch der Verein hat einen nicht unerheblichen Anteil aus seiner Infrastrukturrücklage dazu beigesteuert. Gleichzeitig freuen sich die Verantwortlichen sehr darüber, dass sie mit der KNAPPSCHAFT bereits einen Sponsor und Partner gefunden haben, der nicht nur zur Refinanzierung des Eigenanteils beigetragen hat. Der Kontakt zur KNAPPSCHAFT kam durch Kerstin Lücker zustande, deren Versicherungsbüro der Württembergischen in unmittelbarer Nachbarschaft zur Sportablage beheimatet ist.

Wir möchten allen, die zur weiteren Verbesserung der Sportanlage Buscher Holzweg beigetragen haben, ganz herzlich danken.

v.l. Andreas Kaulfuß (Privat- und Firmenkundenberater der KNAPPSCHAFT) und Kerstin Lücker
von der Württembergischen Versicherung

post

FC Traar goes Südafrika

Im Herbst letzten Jahres tätigte die Seniorenabteilung des FC Traar einen internationalen Transfer.
Siphiwe Nzukulu, genannt Seppel, ist Südafrikaner, aus der Nähe von Durban. Er ließ sich in Traar nieder, wo er im Kirschkamperhof ein soziales Jahr leistete.

Siphiwe spielte auch in Südafrika in einem Verein Fußball und schloss sich im November 2018 dem
FC Traar an. Trotz der anfänglichen Sprachbarrieren integrierte sich Siphiwe schnell und hauchte der Mannschaft internationales Flair ein. Der pfeilschnelle Stürmer schlug sportlich wie auch menschlich super ins Team ein und wurde ganz schnell zum festen Bestandteil der Mannschaft.

Am vergangenen Sonntag absolvierte Siphiwe beim 4:2 Auswärtssieg bei PaschaSpor KR leider sein letztes Spiel für den FC Traar, da er trotz diverser eigener als auch Vereinsbemühungen nach Ablauf seines sozialen Jahres zunächst wieder in seine Heimat zurück muss. Er wäre sehr gerne in Traar geblieben.
Als Anerkennung und Würdigung seiner Leistungen sowie Engagements trug Seppel bei seinem letzten Spiel für den FC Traar nicht nur die Spielführerbinde, sondern konnte er sich mit einem Treffer auch in die Torschützenliste eintragen.

Wir werden Seppel stets in sehr guter Erinnerung behalten. Seine erfrischende und unbekümmerte Art und stets gute Laune sind seine Markenzeichen. Die gute Stimmung in der Mannschaft ist auch ein wesentlicher Beitrag, den wir Seppel zu verdanken haben.

Dieses Beispiel ist ein weiterer Beleg dafür, wie Sport verbindet und auch ein Integrationsmotor ist.
Das Bild zeigt Siphiwe mit unserem Chef-Trainer Ewald Gedigk bei seiner offiziellen Verabschiedung.

Auf die vielen guten Wünsche seiner Mannschaftskameraden, dem Trainerteam und dem Vorstand verabschiedete sich Seppel mit folgenden Zeilen:
Thank you guys❤ my heart is broken and I’m very sad I’m leaving thank you guys for the wishes🙌🏾. Im very honored. But I also what to wish you luck on this season which I’m 100% you’ll concour and finish 1st. I will stay in touch and every Sunday I’ll check how you guys did👀. I enjoyed every moment in traar. I remember a year ago when I joined I was so excited yet so immature in football I knew I was gonna enjoy and yes I did. And now the time is up but I pray I come back. I guess you guys will need I running machine in the wing🤷🏾♂. „Seppel run“ is the only advise I really got 😂😂😅 it was good times

FC Traar trennt sich 1:1 im Spitzenspiel bei Borussia Oedt

Der FC Traar trennt sich im Spitzenspiel der Kreisliga B Gruppe 2 bei Borussia Oedt am Mittwochabend gerecht 1:1.

In einer ausgeglichenen Partie ging der Gastgeber kurz vor der Halbzeitpause in Führung. Nach dem Seitenwechsel legte die Mannschaft aus Traar einen Gang zu und wurde für ihren Aufwand belohnt. Felix Krause traf in der 87. Min zum verdienten Ausgleich. Besonders erfreulich dabei ist, dass mit Felix Krause ein Traaer Jung das Tor erzielte, der nach einer schweren Sportverletzung nach über einem Jahr Zwangspause in seinem ersten Einsatz direkt ein Tor erzielte.

Damit bleiben beide Teams in der Spitzengruppe und der
FC Traar weiterhin ungeschlagen.

Kommenden Sonntag spielt das Team 2 gegen SuS Krefeld 3 (Anstoß 12:30 Uhr) und Team 1 im nächsten Spitzenspiel gegen die Zweitvertretung des TSV Bockum (15:00 Uhr). Beide Spiele finden auf dem heimischen Buscher Holzweg in Traar statt.

post

Cichon Personalmanagement weiterer Trikotsponsor des FC Traar

Der FC Traar freut sich über weitere Unterstützung. Mit der Cichon Personalmanagement haben wir einen weiteren starken Partner an unserer Seite, der unseren Wachstumsweg optimal begleitet. Durch den sehr erfreulichen Zulauf an neuen Spielern beim Club ist auch der Ausrüstungsbedarf stark angestiegen. Die Cichon Personalmanagement sponsort einen kompletten Trikotsatz für die Seniorenabteilung, und derzeit sind die die Verantwortlichen in guten Gesprächen einer weiteren Zusammenarbeit.

Die Cichon Personal¬management ist der verlässliche Partner für effiziente Personallösungen in der Region Niederrhein. Sie überlassen und vermitteln Arbeits-, Fach- und Führungskräfte in jede Branche. Das Portfolio umfasst schwerpunktmäßig Personal aus dem gewerblich-technischen Bereich und dem Office-Management. Im Rahmen des Recruitments besetzen sie zügig freie Stellen, auch Führungspositionen. Im On-Site Management übernimmt ein Team aus Spezialisten das komplette Management der flexiblen Arbeitskräfte.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem FC Traar. Andreas Stattrop (Sponsoringbeauftragter beim FC Traar) hat uns mit seinem Konzept überzeugt, und wir leisten sehr gerne einen Beitrag zur Unterstützung des Vereins auf ihrem Weg zu neuen Zielen. Die Verantwortlichen des FC Traar machen einen super Job, sagt Kai Brockhoff Leiter On-Site Management bei der Cichon Personalmanagement, der selber als Funktionär und langjähriger Fußballschiedsrichter aktiv ist.

Foto v.l. Kai Brockhoff (Cichon Personalmanagement) & Uwe Schlotmann (1. Vorsitzender FC Traar)

Artikel in der Westdeutschen Zeitung vom 10.07.2019

https://www.wz.de/nrw/krefeld/lokalsport/fc-traar-in-kleinen-schritten-zum-erfolg_aid-42358959

Beim FC Traar wächst etwas Großes heran. Unter der Führung der beiden Vorsitzenden Uwe Schlotmann und Andreas Stattrop wurde im vergangenen Jahr der Umbruch eingeleitet. Die Traarer befinden sich mitten in einem „Drei-Jahres-Plan“ und haben hohe Ziele.

Aktuelle Situation
Info
Der Verein

Name FC Traar

Gründung 1971

Vereinsfarben Grün/Weiß

Mitglieder ca. 270

Leitung Ewald Gedigk (Trainer), Marcus Claesgens (Sportlicher Leiter), Uwe Schlotmann, Andreas Stattrop (Vorstand)

Platz Sportanlage Buscher Holzweg 50

Teams zwei Senioren-, sechs Jugendmannschaften sowie Bambini und Mini-Bambini

Platz 13 in der abgelaufenen Kreisliga-B-Saison war Schritt eins des Umbruchs. Vor der letzten Saison verließ eine Großzahl von Spielern den FC Traar. Schlotmann stand vor der schwierigen Aufgabe, eine Mannschaft zusammenzustellen. Es gelang ihm, auch dank der Mithilfe von Marcus Claesgens, der seit Ende 2018 als sportlicher Leiter im Hintergrund die Fäden zieht.

Das Team wird komplett umstrukturiert. In Ewald Gedigk kommt ein Trainer mit Bezirksliga- und Kreisliga-A-Erfahrung, der zuletzt beim VfB Uerdingen als Co-Trainer an der Seitenlinie stand. Mit ihm kommen mehr als achtzehn Neuzugänge. In Preben Hansen-Sackey kommt ein Verteidiger der im vergangenen Jahr Stammspieler beim VfB in der Bezirksliga war, das Duo Rami Almashet und Ramadan Alkhalifa stößt vom Linner SV dazu. Schlotmann sagt: „Ewald Gedigk hat großen Einfluss auf die Spieler. Traar ist wieder interessant geworden.“ Mittlerweile ist Schlotmann sogar in der Lage, eine zweite Mannschaft für das kommende Spieljahr anzumelden.

Zielsetzung

Ein Umbruch dauert, das weiß auch Schlotmann, der selbst aus dem Leistungssport kommt. „Wir sind nicht auf schnellen Erfolg aus und das auch nicht auf monetärer Basis. Wir wollen keine Eintagsfliege sein, sondern arbeiten konzentriert und in Ruhe. Wir sind da alle auf einer Welle.“ Die Zielsetzung für das kommende Jahr besteht daher erst einmal darin, sich im oberen Tabellendrittel zu etablieren. Luft nach oben ist da, langfristig „wollen wir aus der B-Liga raus“, sagt Schlotmann.

Nachwuchsarbeit

In den Jugendmannschaften ist Traar gut vertreten, hat sogar eine Mini-Bambini-Mannschaft, bei der bereits Kinder im Alter von drei Jahren kicken können. Was fehlt, ist der direkte Unterbau. Eine eigene A-Jugend gibt es nicht, in der nächsten Saison wird eine Spielgemeinschaft mit Viktoria Krefeld starten. „Im Rahmen unseres Plans wollen wir wieder eine eigene A-Jugend bilden“, sagt Schlotmann, der zuversichtlich ist, in der Saison 2020/21 eine U 19 melden zu können.

post

Artikel in der Rheinischen Post vom 30.07.2019

https://rp-online.de/nrw/staedte/krefeld/sport/der-fc-traar-hat-18-neue-spieler-einen-neuen-trainer-und-sportleiter-ziel-ist-der-aufstieg-in-die-kreisliga-a_aid-44649349

Fußball Kreisliga B : FC Traar will mit neuem Konzept und neuem Personal nach oben
Der FC Traar hat 18 neue Spieler, einen neuen Trainer und Sportleiter. Ziel ist der Aufstieg in die Kreisliga A.

Dieses Trio will den FC Traar nach oben führen (von links): Ewald Gedigk, Andreas Stattrop und Marcus Claesgens. Foto: Schalljo

Krefeld Nach einer schweren Saison will der FC Traar nun angreifen. 18 neue Spieler und eine neue sportliche Leitung sollen in drei Jahren den Aufstieg bringen.

Die vergangene Saison verlief für den FC Traar in der Fußball-Kreisliga B schwierig. Im Sommer war ein großer Teil des erfolgreichen Teams gegangen und die neu zusammengestellte Mannschaft steckte dauerhaft im unteren Tabellendrittel fest. Am Ende wurde es Rang 13 von 16 Teams. „Es war eine Übergangssaison, in der wir uns konsolidiert haben. Aber wir haben vor allem neben dem Platz viele Weichen für die Zukunft gestellt und wollen jetzt angreifen“, sagt Andreas Stattrop, der zweite Vorsitzende der Vereins.

Gemeinsam mit Uwe Schlotmann, der als Vorsitzender fungiert, sorgte er in den vergangenen Jahren besonders für einen stabilen Unterbau. „Wir haben jetzt in allen Jugend-Altersklassen Teams. In der U 19 noch in einer Spielgemeinschaft mit Viktoria Krefeld. Aber wir hoffen, 2020 sogar ein eigenes Team an den Start schicken zu können. Besonders bei den Kleinsten haben wir sogar mehrere Mannschaften. Das macht uns sehr stolz“, sagt Stattrop. „Wir gehören damit zu den größten Jugendvereinen in Krefeld.“

Das ist natürlich auch eine Botschaft an die Sportstättenkomission, dass die Bezirkssportanlage Traar stark genutzt und notwendig ist. Zumal neuerdings auch der Verberger TV mit Beachvolleyballplätzen auf der Anlage aktiv ist. Und auch der TV Traar nutzt sie.

Stattrop sieht seinen FC für die Zukunft gut aufgestellt. Jetzt sollen auch mit der ersten Mannschaft sportlich höhere Ziele in Angriff genommen werden. 18 neue Spieler kamen im Sommer. Dazu in Marcus Claesgens ein neuer Sportleiter und in Cheftrainer Ewald Gedigk mit seinen Assistenten Lukas Königs und Mathias von der Weiden eine neues Trainergespann.

„Die neuen Jungs kommen vor allem aus Bezirks- und A-Liga. Aber klar ist auch: Wir wissen, was die Mannschaft aus dem Vorjahr für den Verein geleistet hat und wie sie sich rein geworfen haben“, sagt Claesgens. Daraus entstand ein ganz neues Konzept.

Künftig geht zwar eine zweite Mannschaft des FC Traar in der Kreisliga C an den Start. „Aber wir werden keine erste und zweite Mannschaft haben. Wir haben einen Kader und die Jungs werden je nach aktueller Leistung verschoben“, sagt Gedigk. Heißt: Für jeden Spieler des 35 Mann starken Kaders ist die Tür in beide Richtungen offen. „Die Sperrfrist für die Verschiebung zwischen den Klassen beträgt fünf Tage. Es geht auch nicht darum, unsere besten Jungs in beiden Teams spielen zu lassen, sondern jeden voll Anteil nehmen zu lassen“, erklärt Claesgens.

Dieser Konkurrenzkampf beflügele auch das Team des Vorjahres. „Die Jungs, die bisher Stammspieler waren, könnten frustriert sein, dass ihnen Neue vor die Nase gesetzt werden. Aber das Gegenteil ist der Fall. Sie werden besser und hauen sich voll rein“, berichtet der Trainer. Und so soll es nun auch sportlich hoch gehen. „Unser Ziel ist der Aufstieg binnen drei Jahren“, sagt Clasgens. Daran sollen möglichst alle Spieler Anteil haben.