post

Der FC Traar verpflichtet Mike Klein als neuen Trainer und stellt weitere zukunftsweisende Weichen

Nach der nötig gewordenen Entlassung des bisherigen Trainers der 1. Mannschaft haben die Verantwortlichen des FC Traar Mike Klein als neuen Trainer gewinnen können. Der 49-jährige ist wahrlich kein Unbekannter in der Krefelder Fußballszene.

„Wir freuen uns einen echten Fußballfachmann von unserem zukunftsorientierten Konzept überzeugt zu haben und somit die sportliche Weiterentwicklung voranzutreiben.“ freuen sich Marcus Claesgens, Sportlicher Leiter, und Achim Sieber, Teammanager der Traarer.

Der Oberligaerfahrene Mike Klein  war in seiner Spielerlaufbahn ein Torjäger der Extraklasse und für jeden Verein ein echter Torgarant. Aus der damaligen höchsten Spielklasse, der Junioren-Niederrheinliga, kommend, spielte er bereits mit 17 Jahren im Seniorenbereich, U.a. lief er für den damaligen Regionaligisten 1. FC Kleve und Verbandsligisten SC Schiefbahn auf. Ein diagnostizierter Knorpelschaden im Knie ließ seine beeindruckende Fußballkarriere leider abrupt enden. In seiner aktiven Zeit wurde er sechsmal Torschützenkönig. Er feierte vier Aufstiege, davon zwei in die Verbandsliga und zwei in die Oberliga. In Kleve wurde er 2002 sogar zum Sportler des Jahres gewählt.

Nach seiner Spielerlaufbahn übernahm Mike Klein als Trainer zur Rückrunde der Saison 2006/2007 einen am Tabellenende stehenden und abgeschlagenen Bezirksligisten und führte ich noch auf den 11.Tabellenplatz und damit zum sicheren Klassenerhalt.

Von 2008 bis 2011 stand er beim damaligen Bezirksligisten VfB Uerdingen an der Linie und feierte 2010 den Aufstieg in die Landesliga. In der Saison 2013/2014 verpasste er mit dem Linner SV als Zweitplatzierter nur ganz knapp den Aufstieg in die Landesliga.

Als neuer Co-Trainer wird Ralf Wultschnig fungieren. Das neue Trainerduo kennt sich schon seit vielen Jahren und haben gemeinsam viele toller Erfolge erzielen können. Der heute 52-jährihe Wultschnig spielte in seiner aktiven Laufbahn u.a. in der damaligen Landesliga beim SV Schwafheim.

 Mit Rainer Bork wird sich ein exzellenter Torwarttrainer dem FC Traar anschließen. Der gelernte Torhüter und oberligaerfahrene Routinier spielte in der Jugend beim MSV Duisburg. In dieser Zeit kam er auch in der Junioren-Nationalmannschaft zum Einsatz. Damals setze sich leider ein  gewisser Rüdiger Vollborn vor ihm durch. In seiner Seniorenlaufbahn schlug er seinerzeit aus privaten Gründen ein Profivertragsangebot des damaligen Bundesligisten Fortuna Düsseldorf aus, als sich dort der Stammtorhüter schwer verletzt hatte. Nach seiner aktiven Laufbahn bildete sich Rainer Bork als Torwarttrainer stets weiter und gab seine Erfahrung und Wissen an einige Vereine im Umland weiter.

„Mike Klein, Ralf Wultschnig und Rainer Bork werden den eingeschlagenen Weg in Traar fortsetzen und wir freuen uns sehr, einen so erfahrenes Trainerteam für uns haben gewinnen können.“ berichtet der Präsident der Grün-Weißen Andreas Stattrop

Desweiteren hat auch Marcus Claesgens als Sportlicher Leiter der Grün-Weißen bereits seine Zusage über die Saison 2020/21 hinaus gegeben. „Ein tolles Signal. Macs leistet herausragende Arbeit und ist ständig mit dem Trainerteam und dem Vorstand über die Entwicklungen und Strukturen Rund um die Seniorenabteilung im Austausch.“ berichtet Andreas Stattrop die Personalentscheidung. Erfreulich ist auch, dass man diverse externe sowie interne Zugänge aus der eigenen U-19 für die zukunftsorientierten Planungen vermelden kann. Auf die Jugendarbeit wird nach den kürzlich stattgefundenen Vorstandswahlen noch mehr Fokus gelegt werden.

Bei der im Dezember stattgefundenen Jahreshauptversammlung, die coronabedingt erstmals digital stattfand, wurde Andreas Stattrop einstimmig zum neuen 1.Vorsitzenden  gewählt, und folgt auf Uwe Schlotmann, der bereits frühzeitig aus persönlichen Gründen bekannt gab, dass er für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung steht. Nachfolger des bisherigen 2. Vorsitzenden Andreas Stattrop wurde ein Traarer Urgestein ebenfalls einstimmig gewählt. Der 27-jährige Matthias von der Weyden ist ein Traarer Jung und spielte bereits in der Jugend für Traar und ist aktuell auch weiterhin als Spieler in der Seniorenabteilung am Ball.

Auf dem Bild von links nach rechts: Mike Klein, Andreas Stattrop, Marcus Claesgens, Achim Sieber und Ralf Wultschnig

post

Erste digitale Mitgliederversammlung des FC Traar

Aufgrund der Coronapandemie musste die eigentlich für Sommer 2020 geplante Mitgliederversammlung immer wieder verschoben werden. Schlussendlich haben sich die Verantwortlichen, da u.a. Vorstandsneuwahlen anstanden, für eine digitale Mitgliederversammlung entschieden. Der Ersten in der Vereinsgeschichte. Soviel vorneweg, ein Meilenstein und toller Erfolg. Mit sehr viel Aufwand und technischem Wissen ist dem Projektteam „Digitale Mitgliederversammlung“ eine hervorragende Umsetzung gelungen. Viel Lob und Anerkennung gab es von den Teilnehmern. Spezieller Dank gilt da Markus Söller & Sebastian Lichtenberg, die die digitale Versammlung federführend organisiert und einen klasse Job gemacht haben.

Der Vorstand um den 2. Vorsitzenden Andreas Stattrop berichtete von den Entwicklungen, Aktivitäten etc. in 2020 und gab zudem einen Ausblick auf 2021. Das Jahr in dem der FC Traar 50 Jahre alt wird.
Im Februar war der FC Traar Gastgeber für die Sitzung der Bezirksvertretung Ost. In der Turnhalle Buscher Holzweg wurde den Bezirkspolitikern*innen unter Breiter Teilnahme der Öffentlichkeit und der Presse eindrucksvoll unser Projekt „Treffpunkt Traar“ vorgestellt. Das Team „Treffpunkt Traar“ wirbt dabei u.a. um die dringende Modernisierung der Sportanlage Buscher Holzweg. Zentrale Bestandteile des Projektes sind der Kunstrasenplatz, ein Multifunktionsgebäude sowie der Idee eines zentralen Generationentreffpunktes. Weitere Informationen dazu finden sich auf der eigens dafür eingerichteten Landingpage www.treffpunkt-traar.de Gleiches geschah im März im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Bürgervereins Traar. Überall bekommen wir tolles und motivierendes Feedback. Lediglich die Verwaltung lässt sich, trotz hervorragender sachlicher Argumente, noch nicht richtig überzeugen. Da scheinen aber auch andere Mächte zu wirken, dass die Verwaltung momentan etwas blockt.

Im März mussten wir coronabedingt den Ball auf dem Platz ruhen lassen und zwangsweise in eine lange Pause gehen. Umso glücklicher waren wir als durch die Lockerungen der Trainings- und Spielbetrieb wieder aufgenommen werden konnte. Allerdings haben uns Vereine die Hygiene- und Schutzverordnungen teilweise vor große Herausforderungen gestellt, die wir jedoch alle bestens gemeistert haben und somit unseren Mitgliedern den Zugang zum Sport und Bewegung wieder ermöglichen konnten.

Kerstin Radomksi und Otto Fricke (beide Mitglieder des Deutschen Bundestages) sowie Oberbürgermeister Frank Meyer haben sich auf unsere Einladung vor Ort ein Bild von unserer Arbeit gemacht und u.a. unsere Idee des Treffpunkt Traar als sehr gut bescheinigt. Umso verwunderlicher ist es, dass die Verwaltung an bestimmten Stellen das nun anders sieht. Wir setzen aber u.a. weiter auf die örtliche Politik, da CDU & SPD die Modernisierung der Sportanlage und Umsetzung des Treffpunkt Traar ausdrücklich in ihr jeweiliges Wahlprogramm aufgenommen haben.

Im Herbst haben wir als FC erstmals als Mitorganisator des Krefelder Hospizlaufes fungiert. In Kooperation mit dem VTV und TV Traar war der Buscher Holzweg Standort für den guten Zweck. Viele sind dem Aufruf gefolgt und haben sich läuferisch für das Hospiz am Blumenplatz engagiert.
Die Zwangspausen durch Corona haben uns aber auch Freiräume verschafft, um andere dringende Projekte anzugehen und umzusetzen. So haben wir die Materialcontainer und die Schiedsrichterkabine saniert, die organisatorische Entwicklung des Vereins weiter vorangetrieben, u.a. dadurch, dass wir Microsoft Teams im Verein eingeführt haben, was uns in unserer digitalen Vereinsarbeit an vielen Stellen ganz große Schritte nach vorne bringt. So können wir z.B. unsere Vorstandstreffen oder Zusammenkünfte mit dem „Treffpunkt Traar“ Team digital abhalten. Des Weiteren wurde eine Trainer App programmiert, Mannschaftstalk Online eingeführt, erstmalig gab es einen digitalen Adventskalender u.v.m.
Auf dem Platz, soweit es durch die Umstände möglich war, haben wir neben dem „normalen“ Trainings- und Spielbetrieb auch in 2020 wieder Kastes Fußballschule durchgeführt, haben 22 Teilnehmer das DFB Fußballabzeichen abgelegt.

Im Ausblick berichtete Andreas Stattrop ausführlich über den Stand der Dinge zum Kunstrasenplatz in Traar, der Errichtung von zwei professionellen Boulebahnen auf der Sportanlage Buscher Holzweg, es wurde ein mobiler Soccercourt angeschafft u.v.m.

In 2021 wird der FC 50 Jahre alt. Aufgrund der schwierigen Begleitumstände und Planungen haben sich die Verantwortlichen schweren Herzens entschieden, die Feierlichkeiten ins Jahr 2022 zu verschieben. Am Wochenende 12.- 14. August 2022 wird dann groß gefeiert. Ein sportliches Highlight ist da schon unter Dach und Fach!

Sportlich läuft es sehr erfreulich. Alle Altersklassen in der Jugend sind besetzt und erstmalig in der Vereinsgeschichte spielt eine Mannschaft in der Kreisleistungsklasse. Im Seniorenbereich ist man auch auf einem guten Weg und verfolgt auch da weiter den Weg „Aufstieg“ in die höchste Kreisklasse.
Der bisherige 1. Vorsitzende, Uwe Schlotmann, sowie die Jugendgeschäftsführerin Sonja Stronczek verkündeten bereits Anfang 2020 aus persönlichen und nachvollziehbaren Gründen einen Verzicht auf eine neue Kandidatur. Sowohl Uwe als auch Sonja haben sich außerordentlich für den FC engagiert und die positiven Entwicklungen der letzten Jahre entscheidend mitgeprägt. Beiden gilt unser großer Dank und Bedauern deren Entscheidungen sehr. Sobald es die Umstände wieder zulassen, werden wir uns persönlich von ihnen verabschieden und ihnen in einem gebührenden Rahmen unsere höchste Anerkennung entgegenbringen.

Im Rahmen der Neuwahlen wurde der bisherige 2. Vorsitzende Andreas Stattrop zum neuen 1. Vorsitzenden gewählt. Neuer 2. Vorsitzender ist ein Traarer Urgestein, der den Verein schon viele Jahre sehr gut kennt, der 27-jährige Matthias von der Weyden. Zum neuen Geschäftsführer Jugend wurde der bisherige Jugendleiter Sebastian Lichtenberg gewählt. Neuer Jugendleiter ist Rico Schönfelder. Dies erfolgte einstimmig durch die Mitgliederversammlung. Vervollständigt wird der aktuelle Vorstand um Schatzmeister Alexander Thieme.

Mit dem Projekt „Treffpunkt Traar“, der Realisierung eines Kunstrasenplatzes und Generationentreffs sowie den Vorbereitungen auf die 50-Jahr Feierlichkeiten in 2022 haben die Verantwortlichen übergeordnete Projekte, die sie mit voller Kraft und Engagement fortsetzen werden. Sportlich wird man auch weiter von sich reden machen und die Entwicklungen weiter vorantreiben.
Der Vorstand möchte sich bei allen Mitgliedern, Freunden, Sponsoren und Unterstützern ganz herzlich bedanken und freut sich auf die Zusammenarbeit in 2021.

post

Eine kleine Unterschrift für dich, ein großer Schritt für Traar

Traar bewegt sich, Traar begegnet sich

Die drei Vereine (FC Traar, Verberger TV und TV Traar) sowie die Grundschule Buscher Holzweg haben schon vor über 2 Jahren ein in Krefeld bisher einmaliges Pilotprojekt begonnen und sich in einer Kooperation zusammengeschlossen, um gemeinsam mehr für die Ortsteile Traar/Verberg und deren Bürger*innen zu erreichen.

Mach dich stark für den Treffpunkt Traar!

Sie haben sich sehr frühzeitig an einen Tisch gesetzt, eine zukunftsgerichtete Kooperation geschlossen und gemeinsam begonnen, ganz konkrete Ideen für die Zukunftsausrichtung der Sportanlage auszuarbeiten und auch schon in Eigenregie umzusetzen. So wurde z.B. durch den Verberger TV eine in Krefeld in der Qualität einmalige Beachvolleyballanlage errichtet, hat der FC Traar einen Soccercourt angeschafft und unter der Regie aller Vereine werden zeitnah zwei Boulebahnen (Corona hat es zeitlich leider verschoben) errichtet. Des Weiteren ist ein Sportkiosk geplant und die Kooperationspartner beschäftigen sich laufend damit, welche Bedürfnisse die Traarer und Verberger haben, und berücksichtigen dies in ihren Planungen.

Für die Entwicklung von Konzeptstudie und Nutzungskonzept des „Gemeindetreffs für Freizeit, Jugend, Sport, Brauchtum und Soziales“ im Herzen von Traar hat man professionelle Hilfe gewinnen können. Der Landschaftsarchitekt Florian Stanka und das Architekturbüro ELF sind seit Anfang an in die Planungen eingebunden. Es ist bisher einmalig in Krefeld, dass Ehrenamtler ein so umfassendes Nutzungskonzept eigenständig entwickelt haben. Dies ist eigentlich Aufgabe der Stadt, die Vereine wollten die Ideen aber weiter zügig vorantreiben. Die bisherigen – teilweise herausragenden – Ergebnisse sind ausnahmslos durch die Initiatoren und ehrenamtliche Arbeit finanziert, und ohne den städt. Haushalt damit zu belasten.

Die Planungen zielen ebenso auf die Schaffung zusätzlicher bürgerlicher Angebote im „Quartier Verberg/Traar“ ab (Aula für die Schule, Versammlungs-Probenräume für Vereine, Jugend- und Freizeittreff für den Ortsteil Traar, VHS, etc.) wie auch auf sportliche Belange.

Eine neue Multifunktionshalle ermöglicht zeitgleiche Mehrfachnutzungen und entlastet dadurch die bisher im Stadtgebiet in Anspruch genommenen Hallen. Es würden z.B. eine Aula für die Schule, zentrale, gut erreichbare moderne Veranstaltungsräume, eine zentrale Heimat für den VTV usw. geschaffen werden. Der Kooperationswille der beteiligten Vereine sowie die vielseitigen Nutzungsmöglichkeiten machen den Treffpunkt Traar zu einem Investitionsprojekt für die Zukunft, von dem der ganze Krefelder Nordosten profitieren kann. Ebenso ist die Umwandlung des Ascheplatzes in einen modernen Kunstrasenplatz, der nicht nur für die Fußballer von großer Bedeutung ist, eine Pflicht und schafft so auch weitere Nutzungsoptionen, wie z.B. ein „grünes Klassenzimmer“ oder zusätzliche Angebote für den Offenen Ganztag für die benachbarte Schule.

Einige Stichpunkte aus der Konzeptstudie:

• Keine Nutzungseinschränkung während der Bauphase •
• Baukörper ähnelt bereits bestehender Anlage, Neubau fügt sich in die Landschaft ein •
• Sanierung der Parkplatzflächen  •
• Verringerung der Gefahrensituation, bspw. für sicheren Schulweg •
• Die Sportanlage soll auch Nichtmitgliedern mit Angeboten zur Verfügung stehen, z.B. auch als Bewegungsfläche für die Bewohnern*innen des Seniorenheimes, ein Jugend-Freizeittreff, Versammlungsstätte (es gibt in Traar kaum noch Versammlungsstätten) etc. •
• Dringende Umwandlung des maroden Ascheplatzes in einen modernen Kunstrasenplatz •

Willst du Traar nach vorne bringen?

www.treffpunkt-traar.de/petition

post

Vorstandsinformationen

Liebe Mitglieder*innen und Freunde des FC Traar 1971 e.V.,

die zweite Welle der Corona-Pandemie rollt leider über unser Land und verändert weiterhin unser Leben. Aufgrund  der überarbeiteten Coronaschutzverordnung, die ab 2. November 2020 in Kraft getreten ist, ergibt sich leider daraus, dass jegliche Sportausübung, auch auf unserer schönen Sportanlage am Buscher Holzweg, bis mindestens einschließlich 30. November 2020 nicht gestattet ist. In den vergangenen Monaten haben wir vereinsseitig enorme Anstrengungen unternommen und die Herausforderungen sehr verantwortungsvoll und gewissenhaft bewältigt. Zum Schutze unserer Gesundheit sind wir nun wieder gezwungen den gesamten Trainings- und Spielbertrieb Ruhen zu lassen.

„Nach Ablauf von zwei Wochen werden die Bundeskanzlerin und die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder sich erneut beraten und die durch die Maßnahmen erreichten Ziele beurteilen und notwendige Anpassungen vornehmen“, so der Wortlaut im Beschluss der Bund-Länder-Zusammenkunft vom 28. Oktober.

Gemeinsam werden wir erneut diese außergewöhnliche Zeit wieder meistern.

Wir sind derzeit in konkreten Überlegungen, wie wir trotzdem mit Euch im Kontakt bleiben können und denken derzeit über Angebote für zu Hause nach.

Die Umstände führen nun leider auch dazu, dass wir unsere für Anfang Dezember geplante Mitgliederversammlung nicht als Präsenzveranstaltung durchführen können. Wir prüfen derzeit mit Hochdruck die Möglichkeit einer Jahreshauptversammlung per Videokonferenz. Es stehen einige wichtige Entscheidungen an und möchten auch mit Euch im Kontakt bleiben. Dafür haben wir aktuell den 19. Dezember 2020 um 19:00 Uhr ins Auge gefasst und bitten Euch den Termin schon einmal vorzumerken.

Bei Fragen oder Anregungen stehen wir Euch jederzeit gerne zur Verfügung.

Haltet durch, bleibt ALLE gesund, das ist das Wichtigste.

Euer Vorstand des FC Traar 1971 e.V.

post

Der FC Traar freut sich über eine Spende in Höhe von € 1.000,– aus dem PS-Zweckertrag der Sparkasse Krefeld

Martina Strotmann, Filialleitern der Sparkassengeschäftsstelle in Traar, ist immer ein gern gesehener Gast auf unserer schönen Sportanlage am Buscher Holzweg. Insbesondere wenn dies mit so großzügigen Spenden verbunden ist. Aus dem Sparkassen PS-Zweckertrag hat Martina Strotmann einen Scheck über € 1.000,– an Vorstandsmitglied Andreas Stattrop übergeben.

„Seit Jahren leistet der FC Traar im Quartier und darüber hinaus tolle Arbeit. Daher freue ich mich sehr, die Arbeit mit einer Spende unterstützen zu können.“ erläutert Martina Strotmann.

Andreas Stattrop, 2. Vorsitzender des Fußball Club Traar, ist begeistert über die finanzielle Unterstützung. „Auch uns hat die Coronapandemie Löcher in die Vereinskasse gerissen und erfreuen uns umso mehr, dass die Sparkasse in Person von Martina Strotmann uns und unsere ehrenamtliche Arbeit wieder bedacht hat. Wir werden das Geld in infrastrukturelle Maßnahmen auf der Sportanlage investieren“

post

Traarer Bündnis „Treffpunkt Traar“: Bundestagsabgeordnete Kerstin Radomski und Otto Fricke besichtigen Bezirkssportanlage Traar

Modernisierung der Bezirkssportanlage Traar samt Turnhalle. Ihm gehören der FC Traar, der Traarer Turnverein, der Verberger Turnverein sowie die Gemeinschaftsgrundschule Buscher Holzweg an. Gemeinsam setzten sie sich für die Instandsetzung und Modernisierung der Bezirkssportanlage Traar samt der angeschlossenen Turnhalle ein.

Konkret beabsichtigt ist der Bau einer multifunktionalen Bürgerhalle, die den Traarern & Verbergern künftig sowohl für Sport und Unterricht, aber auch gesellschaftliche Anlässe und Sitzungen zur Verfügung stehen soll. Aber auch der dringend notwendige Kunstrasenplatz ist von sehr wichtiger Bedeutung, da der vorhandene Ascheplatz in einem sehr schlechten Zustand ist.

In Kürze werden die Initiatoren des zentralen Generationentreffpunkts Treff.Traar (gesprochen Treffpunkt Traar) eine Bouleanlage errichten und verfolgen auch schon sehr konkret weitere Projekte zur Verbesserung des Angebotes im Quartier.

Um für dieses innovative Projekt zu werben empfing das Bündnis kürzlich die Krefelder Bundestagsabgeordneten Kerstin Radomski und Otto Fricke auf der Traarer Bezirkssportanlage. Ihnen wurden sowohl der aktuelle Zustand der Anlage, als auch die Pläne zur ihrer Ertüchtigung vorgestellt. Radomski und Fricke gehören dem Haushaltsausschuss des Bundestages an, der auch über viele Förderprogramme entscheidet. Das Traarer Bündnis hofft nun, dass alle Krefelder Abgeordneten im Parlament – Otto Fricke (FDP), Kerstin Radomski (CDU), Ansgar Heveling (CDU) und Ulle Schauws (Grüne) – erfolgreich für eine Unterstützung des Vorhabens werben werden.

Im Anschluss an seinen Besuch sagte Fricke: „Was hier entstehen soll ist ein spannendes Projekt, durch das sehr unterschiedliche Nutzungen integriert und somit kostengünstig ermöglicht werden können. Gerade weil die Idee so unkonventionell ist, ist das Traarer Bündnis immer wieder mit formalen und verwaltungsrechtlichen Hürden konfrontiert. Ich appelliere daher an die beteiligten Entscheidungsträger konstruktiv daran mitzuwirken, dass dieses ungewöhnliche, aber letztlich für alle gewinnbringende Vorhaben schnell realisiert werden kann.“

Auch Radomski zeigte sich vom Engagement begeistert: „Was hier durch Ehrenamtliche und den Zusammenschluss aus drei Vereinen sowie einer Schule bewegt und geplant wurde, kann als Pilotprojekt für die Zukunft des Krefelder Sports gelten“, sagte die Bundestagsabgeordnete, die versicherte, sich gerne weiterhin für ihre Heimatstadt stark zu machen: „Wir werden das Traarer Bündnis in unserer Heimat und in Berlin begleiten.“